Muskeln kräftigen und entspannen

PNF – die Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelten der Neurophysiologe Herman Kabat und die Physiotherapeutin Margaret Knott die PNF, die heute zu den Basis-Methoden der Physiotherapie gehört.
Diese überwiegend aktive Therapie schult das Zusammenspiel zwischen Muskeln und Nerven mit Hilfe von mechanischen Reizen wie Widerstand, Druck, Dehnung, Entspannung oder Streckung, aber auch durch verbale, visuelle und taktile Reizung. Ziel ist es, die Muskelspannung zu normalisieren, die Bewegungsabläufe zu verbessern, die Muskulatur zu kräftigen und zu dehnen sowie Beweglichkeit und Geschicklichkeit zu fördern.
Die PNF wird unter anderem bei Patienten mit Wahrnehmungsstörungen und gestörten Bewegungsabläufen eingesetzt. Konkret wird PNF beispielsweise in der Orthopädie (z. B. bei Wirbelsäulenbeschwerden oder nach Gelenkoperationen) sowie in der Neurologie (nach Schlaganfällen oder bei Erkrankungen des Zentralnervensystems) angewendet.