Haltung bewahren!

Die Skoliosebehandlung Eine Skoliose ist eine Seitverbiegung der Wirbelsäule bei gleichzeitiger Rotation der Wirbelkörper. Skoliosen treten auf, wenn Wirbelkörper unterschiedlich stark wachsen und sich verformen oder verdrehen. Die Diagnose erfolgt mit Hilfe einer Röntgenaufnahme. Bei Verdacht sollten Sie einen Orthopäden aufsuchen, denn je früher eine Skoliose entdeckt und behandelt wird, desto größer ist der Therapieerfolg!Bei Pro Physio wenden wir die …

Neu, effektiv und vielseitig

Das Kinesio-Taping Nach großen Erfolgen in Asien und den USA setzt sich Kinesio-Taping jetzt auch in Deutschland als neues Behandlungskonzept mit außerordentlich breitem Anwendungsspektrum durch – in der täglichen Therapie ebenso wie im Profi- und Leistungssport. Basis der Kinesio-Therapie ist das speziell hierfür entwickelte elastische, selbsthaftende Tape aus 100 % Baumwolle, dessen Eigendehnung der Dehnfähigkeit eines menschlichen Muskels entspricht. Das Kinesio-Tape …

Systemorientiert statt symptomorientiert

Die Cranio-Sacrale Therapie Als Cranio-Sacrale Therapie bezeichnet man die manuelle Behandlung des cranio-sacralen Systems – also des beweglichen Systems zwischen Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum). Diese sanfte und ganzheitliche Therapieform basiert auf den Grundlagen der Osteopathie. Sie wurde von Dr. John E. Upledger beschrieben und weiterentwickelt.Ist der cranio-sacrale Rhythmus gestört, kann das vielfältige Folgen haben: von Tinnitus und Schwindel über …

Aktiv gegen den Schmerz

Die McKenzie-Methode Als einer der ersten Physiotherapeuten suchte der Neuseeländer Robin McKenzie die Ursache von Schmerzen des Bewegungsapparates in einer gestörten Muskelmechanik. Nach seinem 1981 entwickelten Therapiekonzept, das er selbst „Mechanical Diagnosis and Treatment“ (mechanische Diagnose und Therapie, MDT) nennt, analysiert der Therapeut das Schmerzverhalten des Patienten vor, während und nach speziellen Bewegungsübungen. McKenzie geht davon aus, dass bei Wirbelsäulenbeschwerden …

Problemlösung durch Umorganisation

Das Bobath-Konzept Die Physiotherapeutin Berta Bobath und der Neurologe Karel Bobath entwickelten 1943 ein Konzept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des Zentralnervensystems (ZNS). Es basiert auf der Erkenntnis, dass das Gehirn „umorganisationsfähig“ ist: Gesunde Hirnregionen können dabei die Aufgaben erkrankter Regionen übernehmen. Eine Therapie nach dem Bobath-Konzept basiert auf einer genauen Bewegungsanalyse des Patienten. Darauf folgt die gemeinsame Zielfestlegung …

Entstauung durch sanfte, streichende Griffe

Die manuelle Lymphdrainage Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe – sogenannte Ödeme – entstehen häufig nach Operationen oder Verletzungen, können aber auch angeboren sein. Die Lymphdrainage ist eine physikalische Anwendung, die dazu dient, diese Ödeme zu entstauen.Die sehr wohltuende Behandlung erfolgt durch weiche, pumpende Massagegriffe und Streichungen in Richtung Körpermitte. Dabei steht die Anregung des Lymphrückflusses im Vordergrund.Diese sanfte Entstauungstherapie bewirkt zugleich, dass …

Muskeln kräftigen und entspannen

PNF – die Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelten der Neurophysiologe Herman Kabat und die Physiotherapeutin Margaret Knott die PNF, die heute zu den Basis-Methoden der Physiotherapie gehört. Diese überwiegend aktive Therapie schult das Zusammenspiel zwischen Muskeln und Nerven mit Hilfe von mechanischen Reizen wie Widerstand, Druck, Dehnung, Entspannung oder Streckung, aber auch durch verbale, visuelle und taktile …

Diagnostik und Schmerzlinderung

Die Manuelle Therapie Mit bestimmten Handgriffen kann der Manualtherapeut Störungen im Bereich der Extremitäten und an der Wirbelsäule finden und analysieren. Doch die Manuelle Therapie ist nicht nur eine gezielte Untersuchungsmethode, sondern zugleich eine Behandlungstechnik, die jeweils ganz individuell nach Befund ausgeführt wird. Man setzt die Manuelle Therapie auch zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen, zur Stabilisation und zur Schmerzlinderung ein. Sie …